DPSG Kluft 1983-heute
Klufthemd
DPSG Kluft 1983-heute_2.jpg
 
 
Klufthemd Kluftbluse
sandfarben sandfarben
1983-heute 1983-heute
1983 gab es die vorerst letzte große Änderung der Kluft. Die größte Veränderung war die Abschaffung
der Schulterklappen. Über die Jahre gab es immer wieder kleine Variationen am Klufthemd, die das
Aussehen aber nicht besonders beeinflusst haben. z.B. Veränderung der Knöpfe und Knopfleiste,
Größe der Brusttaschen und des DPSG-Etikett unter der linken Brusttasche.
Eine Mädchenbluse gibt es weiterhin, aber unterscheidet sich optisch nicht mehr von dem Klufthemd.
Anfangs wurde noch eine kurze und lange Hose aus beigem Cordstoff bzw. für weibliche Mitglieder
einen entsprechenden Rock empfohlen, allerdings geriet dies im Laufe der Zeit in Vergessenheit und
es wurde keine weitere Kleidung zur Kluft mehr vorgegeben. Die rote Baskenmütze wurde noch bis
1988 im Rüsthaus angeboten, war aber auch seit 1983 kein Bestandteil mehr der Kluft.
Die Bundesversammlung 2000 ließ in den Stämmen über neue Kluftfarben abstimmen. Zur Auswahl
stand ein rotes, grünes und sandfarbenes Klufthemd. Für Leiter stand zusätzlich ein gelbes Halstuch
zur Diskusion. Letztendlich bleibt alles beim Alten.
Seit 2004 gibt es das Klufthemd auch mit kurzen Ärmeln. 2005-2011 wurde im Rüsthaus eine
Sommerstoffkluft angeboten. 2011 wurde der Schnitt des Klufthemds überarbeitet und trägt seitdem
das Fairtrade-Siegel.
Zum World Jamboree 2015 in Japan wurde vom RdP (Ring deutscher Pfadfinder) eine gemeinsame
Kluft, Halstuch und Abzeichen eingeführt. Die sogenannte "Japan-Kluft" ist grün und das Halstuch das
bereits seit 2007 eingeführte bordeauxrote RdP-Halstuch mit entsprechenden Bestickung. Mehr unter
"World Jamboree Diverse".
           
Variationen am Klufthemd 1983-heute
 
 
Klufthemd 1983-1988 Klufthemd 1983-1988
linke Brusttasche Etikett Kragen
 
 
Klufthemd 1988-2004 Klufthemd 1988-2004
linke Brusttasche Etikett Kragen