DPSG Kluft 1945/48-1957
Klufthemd
 
Bildquelle: unbekannt
Klufthemd
Direkt nach Kriegsende 1945 gründen sich vielerorts wieder Pfadfindergruppen. Das 9. Bundesthing
beschloss 1948, dass das grüne Klufthemd aus der Vorkriegszeit von allen Mitgliedern weiter
getragen wird. Dazu trug man kurze, schwarze Cordhosen und grüne Kniestrümpfe.
1948-1957
 
 
Bildquelle: Rüsthauskatalog 1960 Bildquelle: unbekannt
Wölflingskluft Akela-Bluse
dunkelblaues Hemd mit kurzen Ärmeln 1951 wurden Wölflingsführerinnen (Akela) in der
Zur Wölflingskluft gehörte: eine kurze schwarze DPSG zugelassen. Sie bekamen eine eigene Kluft,
Cordhose, graue Kniestrümpfe, blaue Wölflings- welche sie sich in den ersten Jahren mit Schnitt-
mütze, dunkelblauer Wölflingspulli muster und Stoff aus dem Rüsthaus selber
1951-1961 schneidern mussten. Zu der silbergrauen Bluse
  wurde ein grauer Rock getragen. 
  1951-1978
   
Halstücher
DPSG Halstuch 1945-1957 Wölflinge_grün.jpg
 
DPSG Halstuch 1947-1957 Jufis,Pfadis,Ritter,Führer_blau.jpg
 
Wölflinge Jungpfadfinder, Pfadfinder, Georgsritter und Führer
grün kornblumenblau
1930-ca.1962 1930-1957
 
Woodbadge
bestehend aus Halstuch, Klötzchen und Knoten
für Leiter mit Woodbadge-Ausbildung
1955 fand der erste eigene Woodbadgekurs in der DPSG statt. Spätestens jetzt wurde es getragen.
   
Hut, Mütze und Gürtel
Bildquelle Portrait: Rüsthauskatalog 1959/60
Pfadfinderhut
1961 wurde die Baskenmütze eingeführt und von allen Mitgliedern getragen. Der Hut wurde aber erst
offiziell 1965 abgeschafft.
1930-1965
Bildquelle: Rüsthauskatalog 1959
 
Wölflingsmütze Wolfskopf Metall
blauer Wollstoff, knitterfreier Mützenschirm, Wurde vermutlich an der linken Seite angebracht.
Form der englische Wölflingsmützen Auch Gradsterne wurden an der Mütze getragen.
1951-1961 War noch bis 1965 im Rüsthaus erhältlich.
  1951-1965
1930-1951 trugen die Wölflinge ein olivgrünes Schiffchen mit grün-goldenen Streifen.